Eine Idee, worum es hier geht?

Mittwoch, 11. September 2019

Energiespeicher nehmen eine Schlüsselrolle in der nachhaltigen Energiewirtschaft ein, da alternative Ressourcen schlichtweg nicht zu jeder Zeit und bei jeder Witterung verfügbar sind. Um diese Versorgungslücken zu schließen, testet das Institut für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) Materialien von Keramik (im Bild) über Beton bis hin zu Natursteinen und Flüssigsalzen mit dem Ziel einer effzienteren Wärmeübertragung. So sollen die keramischen Kugeln von der Größe eines Tischtennisballs vor allem in Kraftwerksund Industrieprozessen mit gasförmigen Wärmeträgern bei Temperaturen bis zu 1.300 °C zur Erschließung bisher ungenutzter Abwärme beitragen. Die verschiedenen Einsatzoptionen der Energiespeicher werden vom DLR am Standort Stuttgart anhand eines interaktiven sogenannten Wärmespeicher-Infotowers erklärt.

Artikel in Ihrem Netzwerk teilen: