Mit Proaktiviät Ziele erreichen

Mit Proaktivität Karriere machen

Sind Sie auch schon über den Begriff „proaktiv“ gestolpert? 

Gern genutzt in Stellenanzeigen, aber selten konkret erklärt, gewinnt dieses Wort im Arbeitskontext immer mehr an Bedeutung. Denn: Proaktiv – zusammengesetzt aus den Silben „pro“ und „aktiv“ – ist äußerst positiv besetzt und wird laut Duden folgendermaßen definiert:

„durch differenzierte Vorausplanung und zielgerichtetes Handeln die Entwicklung eines Geschehens selbst bestimmend und eine Situation herbeiführend“

Wer proaktiv agiert, handelt also eigeninitiativ, fokussiert, selbstbewusst und auch im Sinne erfolgreichen Teamworks vorausschauend. Das kann im Privatleben, aber insbesondere im Job von Vorteil sein. Denn proaktives Verhalten hat laut Studien einen positiven Einfluss auf die eigene berufliche Situation und mündet etwa in höhere Leistungsbewertungen oder effektivere Leistungen. Doch wie schaffen Sie es, proaktiv zu handeln?
  1. Reflektieren Sie Ihre Motivation: Nur wer seine (beruflichen) Ambitionen kennt, kann zielgerichtet handeln.

  2. Fordern Sie sich heraus: Ihre Ziele sollten konkret und herausfordernd, aber erreichbar sein.

  3. Blicken Sie in die Zukunft: Überlegen Sie sich, welches die nächsten Schritte sind und handeln Sie vorausschauend – das gilt für Ihr Projekt und die Zusammenarbeit mit Vorgesetzten, Kunden oder Partnern ebenso wie für Ihre gesamte Karriere.

  4. Hinterfragen Sie Routinen: Immer gleiche Prozesse und Vorgehensweisen können die Arbeit erleichtern und beschleunigen, aber auch Innovation und Fortschritt hemmen.

  5. Zeigen Sie sich: Übernehmen Sie von sich aus Verantwortung, erledigen Sie Aufgaben unaufgefordert und äußern Sie in Gesprächen und Meetings klar und überlegt Ihren Standpunkt.

Behalten Sie dabei stets zwei Dinge im Hinterkopf: 1. Das Privatleben ist ein guter Übungsplatz für proaktives Verhalten. Denn wenn Sie jenseits des Jobs Herausforderungen meistern oder erfolgreich Verantwortung übernommen haben, tanken Sie Selbstbewusstsein und Motivation, um dies auch im Berufsleben zu tun. 2. Proaktives Verhalten kann von Tag zu Tag variieren und muss der Situation angemessen sein: So können Sie an einigen Arbeitstagen ein hohes Maß an proaktivem Verhalten zeigen, an anderen überlassen Sie eher Ihren Kollegen die Initiative. Finden Sie das für Sie richtige Maß.

Sina Kardatzki

Expert Referentin Marketing und Kommunikation, Brunel GmbH

Ich studiere berufsbegleitend Wirtschaftspsychologie. Dabei lerne ich immer wieder: Proaktivität ist aus der modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Wer heute die Karriereleiter hochklettern möchte, sollte sich damit auseinandersetzen. Denn Potenzial, um proaktiv zu handeln und so seinen beruflichen Weg aktiv mit zu gestalten, versteckt sich überall."