Salat-Zutaten

„Mein Lieblingsgericht für den Alltag – gesund, (nachhaltig) und lecker!“

Dienstag, 12. Mai 2020

Das Thema Gesundheit steht aktuell mehr denn je im Mittelpunkt unseres Alltags. Ich persönlich beschäftige mich schon seit Längerem damit und achte in vielen Punkten darauf, einen positiven Einfluss auf meine Gesundheit zu nehmen. Was mir für mein psychisches Gleichgewicht und die körperliche Gesundheit ganz besonders hilft, ist Sport. Um für den Job und den Sport genug Energie zu haben, spielt die Ernährung natürlich auch eine große Rolle – und darum soll es in diesem Artikel gehen. Denn gerade wenn wir jetzt im Frühjahr fitter und sportlicher durchstarten wollen, brauchen wir Energie aus Proteinen, Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen. Neben all unseren Verpflichtungen und dem Freizeitprogramm sollte die Essenszubereitung idealerweise auch noch schnell gehen. Als kleine Anregung habe ich für Euch deshalb hier mein Lieblingsgericht für den Alltag zusammengestellt.

Der Kichererbsen-Tomate-Feta-Salat

Er ist einfach, schnell und lecker. Sicher gibt es kulinarisch ausgefallenere Gerichte, mir geht es in all meinen Anregungen aber um eine einfache Durchführbarkeit. Und gerade die ist hier gegeben und wird mit einem ausgewogenen und leckeren Gericht belohnt.

Ihr braucht dazu nur die folgenden Zutaten:

  • 2 Dosen Kichererbsen
  • 4 Tomaten
  • 1 Feta
  • 1 Avocado oder Zucchini
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitrone
  • Zucker oder Agavendicksaft
  • Evtl. Koriander

Die Menge ist für 3 bis 4 Personen geeignet oder für 2 Personen, die gerade ordentlich Sport getrieben haben.

Zubereitung:

Als erstes schneidet Ihr den Feta und die Tomaten in kleine Würfel und gebt diese in eine Schüssel. Lasst anschließend die Kichererbsen abtropfen und gebt diese dann ebenfalls zu den Tomaten und dem Feta. Wenn Ihr den Salat mit einer Avocado aufwerten möchtet, schält und entkernt ihr diese und schneidet die Frucht ebenfalls klein.

Beim Schneiden_2

Eine kurze Randnotiz: Avocados werden häufig mit Umweltschäden in Peru und anderen Anbauregionen in Zusammenhang gebracht. Der Wasserverbrauch dieser Frucht ist hoch und die Anbaubedingungen teils fragwürdig. Wenn ich mir also mal den Luxus einer Avocado gönne, kommt nur eine aus dem Bioladen infrage.

Wenn es keine Avocado gibt oder Ihr diese durch eine umweltfreundliche Alternative ersetzen möchtet, schneidet Ihr die Zucchini klein und bratet diese in etwas Olivenöl kurz in der Pfanne an. Die angebratene Zucchini oder die kleingeschnittene Avocado kommt dann zu den anderen Zutaten in die Schüssel. Nun könnt Ihr die bunte Mischung mit ein wenig Zitronensaft beträufeln. Die Säure gibt eine angenehme Note und muss nun durch ein wenig Zucker oder die gesündere Alternative, Agavendicksaft, wieder aufgefangen werden. Die Kombination aus Süße und Säure rundet den Salat ab. Abschließend schmeckt Ihr alles mit Pfeffer und etwas Salz ab. Da die Kichererbsen schon recht salzig sind, ist häufig nur sehr wenig zusätzliches Salz nötig. Wer mag, kann nun noch klein geschnittenen Koriander hinzufügen. Für mich gibt das den besonderen Pepp.

Ergebnis:

Kichererbsen enthalten hochwertige Proteine, Eisen, Kalzium und Vitamin-B und eigenen sich damit hervorragend als Fleischersatz. Die anderen Zutaten des Salats ergänzen viele weitere Vitamine und machen diesen Salat zu einem echten Sportler-Essen. Natürlich lässt sich der Kichererbsen-Feta-Tomaten Salat aber auch in aller Ruhe beim Grillen oder am Strand verspeisen.

Ich hoffe, er schmeckt Euch genauso gut wie mir. Guten Appetit!

Salatschüssel

Artikel in Ihrem Netzwerk teilen: