Bewerbungsflyer

Bewerbungsflyer

Der Bewerbungsflyer ist eine Sonderform der Kurzbewerbung und besteht aus einem hochwertigen DIN A-4-Blatt, das im Querformat beidseitig mit den wichtigsten Informationen des Bewerbers bedruckt ist und mittig zusammengefaltet werden kann. Ziel des Bewerbungsflyers ist es, einen kurzen Überblick zu den Kompetenzen sowie den beruflichen Erfahrungen des Bewerbers zu geben.

Inhalte des Bewerbungsflyers 

Aufgrund des begrenzten Platzes sollten Sie darauf achten, dass Sie inhaltlich nur solche Informationen im Flyer abdecken, die auch wirklich wichtig für die ausgeschriebene Stelle sind.

Darüber hinaus sind die folgenden Punkte unbedingt in den Bewerbungsflyer zu integrieren:

  1. Anschrift und Kontaktdaten
  2. Die wichtigsten beruflichen Stationen
  3. Die wichtigsten Weiterbildungsnachweise und -zertifikate
  4. Bewerbungsfoto

Gestaltung und Aufbau des Bewerbungsflyers

Professionelle Gestaltung: Bei einem Bewerbungsflyer ist neben dem Inhalt die professionelle Gestaltung besonders wichtig. Wer kein eigenes Designprogramm auf seinem Rechner hat oder sich nicht mit der Gestaltung von Flyern auskennt, sollte den Bewerbungsflyer professionell von einem Grafiker umsetzen lassen.

Formale Kriterien:

  • Papierstärke: Verwenden Sie für Ihren Bewerbungsflyer extra dickes Papier. Zu empfehlen ist eine Papierstärke ab 120g/m².
  • Größe des Flyers: Ein gängiges Format für Bewerbungsflyer ist 210 mm (Höhe) x 298 mm (Länge). Möglich sind aber auch andere Formate.
  • Schriftart: Gehen Sie mit unterschiedlichen Schriftarten sparsam um und verwenden Sie eine Schrift, die gut leserlich ist und seriös wirkt. Es sollten nicht mehr als zwei bis drei unterschiedliche Schriftarten eingesetzt werden. Ansonsten wirkt Ihr Flyer schnell unruhig und unübersichtlich. Beliebte Schriften sind Helvetica, Franklin oder Univers.
  • Schriftgröße: Die Schriftgröße sollte bei mindestens „Punkt 8“ liegen. Vermeiden Sie Schriftgrößen innerhalb der Texte mit Ausnahme von Überschriften.
  • Farbgebung: Achten Sie zudem bei der Wahl der Farben auf deren Wirkung. Grelle Farben sowie der Einsatz von zu vielen verschiedenen Farben sollte generell unterlassen werden. Pastelltöne und dezente Farben wirken hingegen seriöser. Blau wird z.B. mit „Kompetenz“ assoziiert, schwarz mit „Attraktivität“ und weiß mit „Ehrlichkeit“. Gestalten Sie einen Bewerbungsflyer speziell für ein Unternehmen, können Sie sich bei der Gestaltung beispielsweise auch an den Unternehmensfarben orientieren.
  • Aufbauschema Falzflyer: Um Ihren Bewerbungsflyer professionell zu falzen, empfehlen wir Ihnen, Falzmarken zu setzen und den Flyer horizontal in 3 Spalten aufzuteilen. Setzen Sie von links ausgehend jeweils eine Falzmarke nach einem Abstand von 100 mm. Da die dritte Spalte nach innen gefaltet wird, sollte diese eine Breite von 98 mm aufweisen.

So könnte Ihr Bewerbungsflyer aufgebaut sein:

Vorderseite Rückseite
  1. Links: Bewerbungsfoto, Adress- und Kontaktdaten des Bewerbers

Links: Ausbildungsstationen

  1. Mitte: Die wichtigsten beruflichen Stationen inklusive Positionsbezeichnung, Dauer jedes einzelnen Berufsabschnitts und Auflistung der Aufgabenschwerpunkte. Die jüngste berufliche Station steht an erster Stelle. Darauf folgen alle weiteren Berufsabschnitte antichronologisch. 

Mitte: Referenzen ehemaliger Arbeitgeber

  1. Rechts: Qualifikationen, Weiterbildungen, Soft Skills, Erfolge, Projekte

Rechts: Eigene Homepage, Social-Media-Kanäle etc.

 

Was sind die Vorteile eines Bewerbungsflyers?

Der Bewerbungsflyer ist noch nicht so populär, als dass er von der großen Masse an Bewerbern Anwendung findet. Deshalb erzeugt der Bewerbungsflyer große Aufmerksamkeit bei Personalern und kann Kandidaten somit einen Pluspunkt verschaffen. Darüber hinaus hat der Bewerberflyer ein handliches Format und kann so leicht auf Messen an Personalverantwortliche verteilt werden. Hinzu kommt, dass der Bewerbungsflyer einen schnellen Überblick über den Werdegang sowie die Qualifikationen des Bewerbers gibt.

Was sind die Nachteile eines Bewerbungsflyers?

Zum Nachteil kann der Bewerbungsflyer dann werden, wenn er kein professionelles Design hat oder wichtige Informationen auf dem Bewerbungsflyer fehlen. Darüber hinaus ist der Bewerbungsflyer zumeist sehr allgemein gestaltet und kann nur mit viel Aufwand auf bestimmte Unternehmen und Positionen angepasst werden.

Für welche Positionen und Branchen eignet sich der Bewerbungsflyer?

Bewerbungsflyer eignen sich vor allem für kreative Branchen und Positionen. Über einen Bewerbungsflyer können Bewerber ihre Kreativität bei der Gestaltung unter Beweis stellen und zeigen zusätzlich, dass sie auch für unkonventionelle Wege offen sind.

 

Weblinks:

Audimax: Must-Have oder Unsinn? https://www.audimax.de/bewerbung/bewerbungsflyer-must-have-oder-unsinn/

Karrierebibel.de: Bewerbungsflyer: Kandidatenkick für Jobmessen https://karrierebibel.de/bewerbungsflyer/

Bewerbungswissen.net: Bewerbungsflyer https://www.bewerbungswissen.net/bewerbungsflyer/