Bewerbungsfoto

Ein Bewerbungsfoto ist eine professionelle Porträtaufnahme eines Bewerbers und zeigt diesen entweder frontal oder im Halbprofil. Das Bewerbungsfoto hat den Zweck, einen ersten Eindruck des Bewerbers zu vermitteln. Grundsätzlich gilt, dass das Beifügen eines professionellen Lichtbildes seit Inkraftreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) keine Pflicht mehr ist. Dennoch erhöht es bei vielen Firmenverantwortlichen die Chance auf eine mögliche Einstellung.

An welcher Stelle in der Bewerbung befindet sich das Bewerbungsfoto?

Das Bewerbungsfoto wird in der Regel in der rechten oberen Ecke des Lebenslaufs platziert oder zentral auf dem Deckblatt.

 

Wie groß muss ein Bewerbungsfoto sein?

Bewerbungsfoto im Lebenslauf: Zwischen 4 bis 5 cm breit und 5 bis 7 cm hoch.

Bewerbungsfoto auf dem Deckblatt:

  • Hochformat: 6,5 cm (Breite) x 9 cm (Höhe) oder 768 x 1063 Pixel
  • Querformat: 9 cm (Breite) x 6,5 cm (Höhe) oder 1063 x 768 Pixel


Welche Farbe hat das Bewerbungsfoto?

Ob das Bewerbungsfoto schwarz-weiß oder farbig ist, kann jeder Bewerber individuell entscheiden. Bei schwarz-weiß Bildern sollte auf ausreichend Kontraste geachtet werden. Professionelle Fotografen können bei der Farbgebung des Bewerbungsfotos am besten beraten.

 

 

Was kostet ein Bewerbungsfoto?

Um einen positiven Eindruck beim zukünftigen Arbeitgeber zu hinterlassen, sollten Bewerbungsfotos von einem professionellen Fotografen geschossen werden. Die Preisspanne kann sich von Fotograf zu Fotograf unterscheiden. In der Regel müssen Kandidaten mit Kosten zwischen 50 und 150 Euro rechnen.

 

Checkliste für ein professionelles Bewerbungsfoto

  • Offener, freundlicher Blick, natürlicher Gesichtsausdruck
  • Kleidung entsprechend der Branche und des Unternehmens
  • Das Gesicht ist Mittelpunkt, die Schulterpartie nimmt ein Fünftel des Bewerbungsfotos ein
  • Schlichter, gedeckter und kontrastarmer Hintergrund
  • Professionelle Ablichtung vom Fotografen
  • Das Alter des Bewerbungsfotos sollte 12 Monate nicht überschreiten
  • Keine Ganzkörperaufnahmen

Positiv-Beispiel

Die Bewerberin überzeugt duch ein offenes Lächeln, hält Blickkontakt zum Betrachter und trägt die passende Kleidung. Der Hintergrund des Bildes ist ruhig und neutral. Das Gesicht hingegen ist gut ausgeleuchtet.                              

Negativ-Beispiel

Das Bewerbungsfoto ist nicht von einem professionellen Fotografen aufgenommen worden und die Körperhaltung aber auch das Outfit wirken unseriös.

Weblinks:

Audimax: Gewusst wie: Gesichtsausdruck auf dem Bewerbungsfoto https://www.audimax.de/

XING: Bewerbungsfoto – Pflicht oder Kür? https://www.xing.com/news/articles/bewerbungsfotos-pflicht-oder-kur-806555

Karrierebibel: Bewerbungsfoto: Tipps und Beispiele seriöser Bewerbungsbilder https://karrierebibel.de/bewerbungsfoto/