Bewerbungsmappe

Bewerbungsmappe

Eine Bewerbungsmappe ist ein hochwertiger Klemmhefter oder eine dreiteilige Mappe aus Plastik oder Karton, die aus einem Bewerbungsanschreiben, einem Deckblatt, dem Lebenslauf sowie weiteren Anlagen, wie Zeugnissen und Zertifikaten besteht. Die Bewerbungsmappe kann gedruckt oder in digitaler Form als PDF-Datei per E-Mail oder über ein Online-Profil zur Verfügung gestellt werden.

Bewerbungsmappen-Typen

Klemmordner: Der Klemmordner im Format DIN A4 ist aus Plastik oder Karton und erlaubt Personalverantwortlichen eine schnelle Durchsicht aller wichtigen Unterlagen der Bewerber.

Dreiteilige Bewerbungsmappe aus Karton: Die im DIN A4-Format gehaltene Bewerbungsmappe hat den Vorteil, dass sich alle wichtigen Unterlagen im aufgeklappten Zustand nebeneinander befinden und so einen Überblick über alle wichtigen Eckdaten, Berufsstationen und Qualifikationen des Bewerbers geben.

Zweiteilige Bewerbungsmappe: Analog zur dreiteiligen Bewerbungsmappe kann auf die zweiteilige Bewerbungsmappe im Format DIN A4 zurückgegriffen werden. Diese ähnelt in der Funktionalität dem Klemmordner. Der Unterschied ist, dass die Unterlagen über Klemmschienen und Einschubtaschen befestigt werden.

Quadratische Bewerbungsmappe: Hierbei handelt es sich um eine Sonderform der Bewerbungsmappe. Sie ist 22,2 cm x 22,2 cm groß, besteht aus Karton und sorgt durch ihre außergewöhnliche Form für Aufmerksamkeit. Die Bewerbungsmappe eignet sich für Bewerbungen auf Jobs, bei denen Kreativität gefordert ist. Zu berücksichtigen ist, dass auch das Papier aller enthaltenen Unterlagen dem Format der Bewerbungsmappe entsprechen muss.

 

Inhalte und Aufbau der Bewerbungsmappe

Personaler achten bei Bewerbungsmappen auf Vollständigkeit und Sorgfalt. Folgende Unterlagen sind fester Bestandteil einer Bewerbungsmappe. Alle mit * gekennzeichneten Unterlagen sind optional:

  1. Bewerbungsanschreiben: Das Anschreiben richtet sich an den Personalverantwortlichen und gibt dem Bewerber die Möglichkeit, sich und seine fachlichen Kompetenzen vorzustellen.
  2. *Deckblatt: Das Deckblatt enthält das Bewerbungsfoto, Name, Anschrift, Kontaktdaten des Bewerbers sowie die vollständige Berufsbezeichnung und wenn vorhanden die Referenznummer der Stellenanzeige
  3. Lebenslauf: Hier werden alle beruflichen Stationen, Qualifikationen, Kernkompetenzen und falls vorhanden soziales Engagement und Hobbys aufgeführt.
  4. *Dritte Seite: Die dritte Seite ist optional. Sie wird zumeist genutzt, um noch einmal auf die eigene Motivation für die ausgeschriebene Stelle sowie für das Unternehmen aufmerksam zu machen.
  5. *Verzeichnis der Anlagen: Vorteilhaft bei der Präsentation vieler Zeugnisse und Zertifikate.
  6. Arbeitszeugnisse: Das aktuellste Arbeitszeugnis kommt an erster Stelle. Darauf folgen alle weiteren chronologisch rückwärts.
  7. Ausbildungszeugnis/Universitäts-/Fachhochschulabschlüsse: Verhält sich analog zu den Arbeitszeugnissen.
  8. Referenzen/Empfehlungsschreiben: Dienen zum Beweis guter Arbeitsleistungen.
  9. Weiterbildungen/Zertifikate
  10. Weitere Anlagen

 

Weblinks: