Bewerbungsvideo

Bewerbungsvideo

Bei einem Bewerbungsvideo handelt es sich um ein Sonderformat der Bewerbung, bei der ein Bewerber sich auf eine ausgeschriebene Stelle oder auch initiativ über eine Videobotschaft bei einem Unternehmen, einer Organisation oder einer Institution bewirbt. Das Bewerbungsvideo kommt ursprünglich aus den USA und hat sich im Rahmen des Web 2.0 und des E-Recruitings in den vergangenen Jahren auch in Deutschland durchgesetzt.

Was sind die Vorteile eines Bewerbungsvideos?

  • Bewerber heben sich durch ein Bewerbungsvideo von der Masse an Bewerbern ab
  • Im Gegensatz zu einem Bewerbungsfoto können Bewerber über ein Video Personaler schneller von ihrer Persönlichkeit überzeugen
  • Talente und Fähigkeiten können über das Video direkt unter Beweis gestellt werden
  • Ein Bewerbungsvideo ist für Personaler zeitsparend und aktivierend
  • Über ein Bewerbungsvideo beweisen Bewerber, dass sie innovativ und offen für neue Trends sind

Was sind die Nachteile eines Bewerbungsvideos?

Stehen Personalverantwortliche unter zeitlichem Druck, sind Bewerbungsvideos hinderlich. Personaler können nicht gezielt nach bestimmten Informationen suchen, sondern müssen sich das Bewerbungsvideo bis zum Ende anschauen. Darüber hinaus liegen wichtige Bewerberinformationen nicht schriftlich vor, was dazu führen kann, das entscheidende Informationen in Vergessenheit geraten. Auch kann es vorkommen, dass der der Bewerber aufgrund der fehlenden Dokumentation erst gar nicht in den weiteren Bewerbungsprozess aufgenommen wird. Schließlich ist nicht jeder Kandidat dazu geeignet, vor der Kamera zu stehen sich zu präsentieren. Hat der Bewerber keine Kameraerfahrung, kann das Bewerbungsvideo schnell gestellt wirken und an Authentizität verlieren.

Wie wird ein Bewerbungsvideo versendet?

Wird ein Bewerbungsvideo per E-Mail versendet, muss auf das Format sowie die Größe geachtet werden. Das Video sollte maximal 5 MB groß sein und in den Formaten MPEG4, WMV oder AVI zur Verfügung gestellt werden. Alternativ kann das Bewerbungsvideo auf Videoplattformen wie z.B. YouTube hochgeladen werden. Hier ist auf ein stimmiges Profil zu achten sowie auf eine entsprechende Privatsphäre-Einstellung, damit nur ausgewählte Personen auf das Video zugreifen können.

Welcher Hintergrund sollte bei der Erstellung eines Bewerbungsvideos gewählt werden?

Der Hintergrund eines Bewerbungsvideos sollte möglichst schlicht und dezent gehalten werden aber im Kontrast zum Bewerber stehen. Schließlich soll die Aufmerksamkeit auf dem Kandidaten liegen. Ein dunkler Hintergrund bietet sich z.B. an, wenn der Bewerber ein helles Hemd trägt. Ausreichend Beleuchtung macht den Bewerber zusätzlich gut sichtbar.

Für welche Branchen und Positionen eignet sich ein Bewerbungsvideo?

 Bewerbungsvideos sind vor allem in kreativen Branchen sinnvoll oder in solchen, in denen Sprachgewandtheit und Selbstpräsentation von Bedeutung sind. Geeignet sind sie auch für Positionen, in denen die Videoproduktion ein Teil des Aufgabengebiets darstellt. Eher weniger eignen sich Bewerbungsvideos in konservativen Branchen wie dem Bankwesen oder für traditionelle Stellenausschreibungen wie juristische oder typisch kaufmännische Positionen.

Tipps für die Erstellung eines Bewerbungsvideos

Länge: Das Bewerbungsvideo sollte kurz und knappgehalten sein und die wichtigsten Informationen in 2 bis 3 Minuten transportieren. In diesem Zusammenhang sollten 3 wichtige Fragen beantwortet werden: Wer bin ich? Was kann ich? Warum möchte ich in diesem Unternehmen arbeiten?

Stil: Das Bewerbungsvideo sollte in seinem Stil zur Branche passen. Achten Sie dabei auf den Dresscode und die Art und Weise wie Sie sich präsentieren.

Konzept: Damit ein Bewerbungsvideo interessant und spannend wirkt, sollte es eine Dramaturgie aufweisen. Die wichtigsten und entscheidenden Informationen gehören in die ersten Sekunden des Bewerbungsvideos.

Haltung: Achten Sie bei der Aufnahme des Videos darauf, dass Sie dieses im Stehen drehen lassen. So wirken Sie gleich von Beginn an selbstsicherer. Achten Sie darauf, dass Sie ihre Hände immer sichtbar vor dem Körper lassen. Auf diese Weise vermitteln Sie einen offenen Eindruck.

Professionalität: Ein Bewerbungsvideo zeigt nur dann seine Wirkung, wenn es auch professionell aufgenommen wurde. Achten Sie auf eine ausreichende Belichtung, sparen Sie an Effekten ein und positionieren Sie sich vor einem schlichten Hintergrund. Ein Stativ sorgt dafür, dass Ihre Aufnahme nicht verwackelt ist. Am besten lassen Sie sich von einer anderen Person filmen.

Blickkontakt und klare deutliche Aussprache: Wahren Sie während des Videodrehs den Blick in die Kamera und sorgen so dafür, dass sich der Personaler direkt angesprochen fühlt. Achten Sie auf eine klare und deutliche Aussprache, damit der Inhalt, den Sie transportieren möchten, auch tatsächlich rüberkommt.


Weblinks: