Kurzbewerbung

Die Kurzbewerbung ist eine Sonderform der Bewerbung, indem sie ausschließlich den Lebenslauf und das Bewerbungsschreiben umfasst. Optional kann noch ein Bewerbungsfoto hinzugefügt werden. Auf Anlagen wie Zeugnisse und Zertifikate wird verzichtet. Die Kurzbewerbung dient Personalverantwortlichen dazu, sich einen schnellen Eindruck des Bewerbers zu verschaffen.

Inhalt und Aufbau der Kurzbewerbung im Vergleich zur klassischen Bewerbung

Klassische Bewerbung Kurzbewerbung
  1. Bewerbungsanschreiben: Maximal eine DIN A4-Seite mit individuellem Bezug zum Unternehmen.

Bewerbungsanschreiben: Maximal eine DIN A4-Seite mit individuellem Bezug zum Unternehmen.

  1. Bewerbungsmappe

-

  1. Deckblatt

-

  1. Lebenslauf

Maximal 1 DIN A4-Seite in Form eines tabellarischen Lebenslaufs (Bewerbungsfoto optional)

  1. Zeugnisse

-

  1. Referenzen/Zertifikate/Arbeitsproben

-


Wichtig:
Unterschreiben Sie sowohl Ihr Bewerbungsanschreiben als auch Ihren Lebenslauf.

 

 

Wann kann die Kurzbewerbung eingesetzt werden?

Auf Job-/Bewerbungsmessen: Kurzbewerbungen eignen sich gut für Job- und Karrieremessen. Denn um sich Firmen dort zu präsentieren, bleibt oft nicht viel Zeit und auch Personalverantwortliche stehen auf Jobmessen unter großem Zeitdruck. Sie möchten sich schnell einen Überblick zu Ihrer Person und Ihren fachlichen Kompetenzen verschaffen. Nutzen Sie daher am besten eine durchsichtige Glassichtfolie, in der Sie Ihre Kurzbewerbung aufbewahren können. Aus Effizienzgründen sollten Sie Bewerbungsmappen für Kurzbewerbungen nicht verwenden.

Hinweis in Stellenausschreibungen: Wird in einer Stellenbeschreibung ausdrücklich auf eine Kurzbewerbung hingewiesen, sollten Sie Ihrem potenziellen Arbeitgeber auch eine Kurzbewerbung vorab per E-Mail, vorzugsweise im PDF-Format, übersenden. Andernfalls laufen Sie Gefahr, bereits bei der Durchsicht Ihrer Bewerbungsunterlagen aussortiert zu werden.

Initiativbewerbungen/Blindbewerbungen: Die Kurzbewerbung kann aber auch genauso gut für eine Initiativ- oder Blindbewerbung eingesetzt werden. So kann der potenzielle Arbeitgeber bei Sichtung der Kurzbewerbung in kürzester Zeit einschätzen, ob es Potenzial für die nachgefragte Stelle im Unternehmen gibt. Darüber hinaus kann die Kurzbewerbung in Unternehmen, die täglich zahlreiche Bewerbungen erhalten, herausstechen und so die Gefahr für den Bewerber minimieren, direkt aussortiert zu werden.

Aushilfsjobs/Minijobs: In der Regel verlangen Arbeitgeber, die nach Aushilfen suchen keine Zusatzunterlagen wie z.B. Zeugnisse. Oft sind für diese Art von Jobs keine besonderen Qualifikationen und Kenntnisse notwendig, weshalb Arbeitgeber deshalb oft nur einen Lebenslauf und ein kurzes Anschreiben vorsehen.

 

Wie muss das Bewerbungsanschreiben formuliert werden?

Kurzbewerbung für eine konkrete Stelle: Wenn Sie sich mit einer Kurzbewerbung auf eine konkrete Stelle bewerben möchten, sollten Sie Ihr Bewerbungsanschreiben individuell auf die Stelle sowie auf das Unternehmen abstimmen.

  1. Lesen Sie sich die Stellenausschreibung aufmerksam durch und verschaffen Sie sich einen                     Überblick über Zielsetzung, Aufgaben und Voraussetzungen der ausgeschriebenen Stelle.
  2. Filtern Sie die Stellenausschreibung nach Anforderungen, die zwingend notwendig sind und                   solche, die als optional angesehen werden.
  3. Versuchen Sie alle zwingend notwendigen Anforderungen mit Ihren Qualifikationen und                             Erfahrungen zu koppeln und zu begründen, warum Sie diese Anforderungen erfüllen. Das Gleiche           gilt für die optionalen Anforderungen.
  4. Einleitung: Formulieren Sie Ihre Motivation für die ausgeschriebene Stelle sowie für das                           Unternehmen.
  5. Hauptteil: Erläutern Sie Ihre Kompetenzen, aber nur die, die auch für den Job von Bedeutung sind.         Nehmen Sie dabei auch Bezug zum Unternehmen.
  6. Schlussteil: Benennen Sie den frühestmöglichen Eintrittstermin sowie Ihre Gehaltsvorstellung und       machen Sie deutlich, dass Sie sich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freuen.

Kurzbewerbung für eine Messe: Wenn Sie planen, die gleiche Kurzbewerbung mehreren Unternehmen im Rahmen einer Job- oder Karrieremesse zu präsentieren, sollten Sie darauf achten, dass Sie ihr Anschreiben allgemein aber dennoch sehr aussagekräftig formulieren.

Wir raten Ihnen dennoch im Vorfeld zu recherchieren und eine Liste mit Unternehmen anzufertigen, denen Sie Ihre Kurzbewerbung präsentieren möchten. Das ermöglicht Ihnen gleich bei mehreren Unternehmen mit individuellen Anschreiben zu punkten.

 

 

Was sind die Vorteile einer Kurzbewerbung?

Aufgrund ihres geringen Umfangs ist die Kurzbewerbung im Vergleich zur klassischen Bewerbung für den Kandidaten weniger aufwendig, da auf Anlagen wie Zeugnisse oder Arbeitsproben verzichtet wird. Wird die Bewerbung für kein konkretes Unternehmen erstellt, kann insbesondere das Anschreiben allgemein gehalten werden. Das ermöglicht Bewerbern, die Kurzbewerbung zu vervielfältigen und sich beispielsweise auf Messen bei mehreren Unternehmen zu präsentieren. Doch nicht nur für den Bewerber, sondern auch für den Personaler ist die Kurzbewerbung von Vorteil. Er kann sich innerhalb kurzer Zeit einen Überblick über den Werdegang, die Erfahrung und Kenntnisse des Kandidaten verschaffen. Somit ist die Kurzbewerbung deutlich aussagekräftiger als eine Visitenkarte und kann dem Bewerber als Türöffner für den nächsten Job dienen.  

 

 

Was sind die Nachteile einer Kurzbewerbung?

Die Kurzbewerbung dient nur zur Kontaktaufnahme und ersetzt keine klassische Bewerbung. Ist der Personaler weiterhin am Profil eines Bewerbers interessiert, wird dieser eine klassische Bewerbung nachreichen müssen. Somit kann eine Kurzbewerbung zwar Türöffner sein, bedeutet im Zweifelsfall aber auch doppelte Arbeit für den Bewerber.  Darüber hinaus bietet die Kurzbewerbung nicht ausreichend Platz, um individuelle Qualifikationen und Leistungen herauszustellen. Hinzu kommt, dass Leistungen und Erfahrungen nicht durch entsprechende Zeugnisse und Nachweise belegt werden können. Somit besteht die Gefahr, dass der Personaler einen oberflächlichen Eindruck der Bewerbung gewinnt und sich die Erfolgschancen auf einen möglichen Job mit der Kurzbewerbung automatisch minimieren.

 

 

Wie wird eine Kurzbewerbung besonders aussagekräftig?

Design: Ist die Kurzbewerbung für ein bestimmtes Unternehmen ausgelegt, macht es Sinn, sich an den Unternehmensfarben zu orientieren und die Kurzbewerbung im gleichen Stil zu erstellen. Auf diese Weise suggerieren Bewerber, dass diese sich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Darüber weckt ein angelehntes Design der Kurzbewerbung an das Unternehmen ein Zugehörigkeitsgefühl. Ist die Kurzbewerbung für kein konkretes Unternehmen ausgelegt, sollte diese in einem hochwertigen und einheitlichen Design gestaltet sein.

Inhalt: Sowohl das Bewerbungsschreiben als auch der Lebenslauf sollten die wichtigsten Fakten des Bewerbers in den Vordergrund rücken. Ist die Kurzbewerbung an ein konkretes Unternehmen gerichtet, sollte die Motivation für das Unternehmen, sowie die für eine konkrete Position wichtigen Kenntnisse, Qualifikationen und Erfahrungen im Anschreiben verdeutlicht werden – und das am besten bereits in den ersten zwei bis drei Sätzen. So kann bereits zu Beginn die Neugier des Personalers geweckt werden. Qualifikationen, Kenntnisse und Erfahrungen, durch die der Bewerber aus der Masse heraussticht, sollten aber auch in einem allgemeinen Anschreiben an erste Stelle stehen, um Interesse zu wecken. Auch der Lebenslauf sollte so prägnant und kurz wie möglich sein und nur Infos wiedergeben, die die individuellen Leistungen und Fähigkeiten des Bewerbers wiederspiegeln. Für Bewerber mit bereits sehr vielen Jahren Berufserfahrung reicht es beispielsweise aus, die letzten 6 bis 7 Jahre des Werdegangs zu erläutern.

 

Ist die Kurzbewerbung nur Trend oder hat sie auch Zukunft?

Zeit ist heutzutage ein wichtiges Gut. Insbesondere Personaler verwenden immer weniger Zeit für die Sichtung von Bewerbungen. Das liegt mit dem hohen Arbeitspensum zusammen aber auch mit der Vielzahl an Bewerbungen, die täglich in großen Unternehmen eingehen. Für Bewerber ist das eine Herausforderungen. Sie müssen alle wichtigen Informationen übersichtlich, kurz und knapp darlegen, damit sich der Personaler innerhalb kürzester Zeit einen Eindruck machen kann. Auch wenn sie sich nicht in jeder Situation gewinnt, gewinnt die Kurzbewerbung vor diesem Hintergrund immer stärker an Bedeutung.

Weblinks:

Arbeits-abc.de: Tipps, Vor- und Nachteile + Muster https://arbeits-abc.de/kurzbewerbung-tipps-muster-sowie-vor-und-nachteile/

Karrierebibel.de: Beispiele, Tipps, Vorlagen https://karrierebibel.de/kurzbewerbung/

StepStone.de: Die Bewerbung per App – der Trend zur Kurzbewerbung https://www.stepstone.de/Karriere-Bewerbungstipps/bewerbung-per-app/