To-Do-Zettel

Postkorbübung

Die Postkorbübung kann Teil des Assessment-Centers sein und zielt darauf ab zu untersuchen, wie Kandidaten unter Zeitdruck mit einer Fülle an Informationen umgehen und sich organisieren, Prioritäten setzen und Entscheidungen treffen. Im Nachgang der Übung werden die Kandidaten dazu aufgefordert, Ihre Ergebnisse zu präsentieren.

Fähigkeiten, auf die im Rahmen der Postkorbübung getestet werden:

  • Problemlösungskompetenz
  • Organisationsfähigkeit
  • Zeitmanagement
  • Belastbarkeit
  • Stressresistenz
  • Analysefähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit

Ablauf der Postkorbübung

Die Postkorbübung ist nah an den Berufsalltag angelehnt. Die Kandidaten bekommen eine Reihe von Aufgaben, die innerhalb eines Zeitrahmens von 20 bis 60 Minuten erledigt werden müssen. Neben E-Mails und Termin-Anfragen können auch private To Do´s anfallen. Zusätzlich erhalten die Kandidaten spontane Telefonanfragen. Unter den To-Do´s können sich Routine-Aufgaben verbergen oder auch solche, für die kurzfristig eine Lösung gefunden werden muss.

Nach Erhalt der Aufgaben liegt es am Kandidaten, die Aufgaben zu priorisieren und einen Plan zu erstellen, wie diese innerhalb der vorgegebenen Zeit abgearbeitet werden sollten. Die Vorgehensweise sowie die Lösungsvorschläge müssen anschließend präsentiert werden.

Vor- und Nachteile der Postkorbübung

 
Vorteile Nachteile

Arbeitgeber können die Arbeitstätigkeit mehrerer Kandidaten vergleichen und diese objektiv bewerten.

Der spätere Erfolg eines Arbeitnehmers kann nicht an einer Momentaufnahme gemessen werden.

Sympathien bzw. Antipathien beim Auswahlprozess treten in den Hintergrund und sind nicht mehr Entscheidungsgrundlage.

Kriterien wie Nervosität und die Tatsache, dass die Kandidaten sich in einer prüfungsähnlichen Situation befinden, werden nicht berücksichtigt.

Über die Postkorbübung können die oben genannten Fähigkeiten getestet werden und geben damit Auskunft darüber, ob ein Kandidat für die ausgeschriebene Stelle geeignet ist.

Die Persönlichkeit eines Bewerbers wird erst im Berufsalltag ersichtlich.

Die Postkorbübung gibt einen repräsentativen Auszug der späteren Arbeitstätigkeit.

Die Postkorbübung ist zu aufwendig sowie zeit- und kostenintensiv, um Sie bei jeder ausgeschriebenen Stelle durchzuführen.