Unsere Verantwortung

Wir möchten einen bedeutenden Beitrag dazu leisten, gegenwärtigen und zukünftigen Generationen gute Lebensbedingungen zu sichern. Wir wissen: Eine unternehmerische Nachhaltigkeitsstrategie entfaltet nur dann ihre Wirkung, wenn sie ganzheitlich betrachtet, gelebt und umgesetzt wird. Daher ziehen wir weltweit an einem Strang.

Das Nachhaltigkeitskonzept von Brunel

1. Scorecard

Jeder unserer 117 Standorte arbeitet an der Verbesserung seines ökologischen Fußabdrucks. Optimierungspotenziale sowie Ziele und Maßnahmen zur Verbesserung etwa von Energie- und Ressourcenverbrauch werden anhand einer Scorecard benannt und festgehalten.

 

2. Planet

Saubere Gewässer liegen uns bei Brunel besonders am Herzen. Als Vorbild dient uns dabei die weltweite UN-Initiative Clean Seas zur Befreiung der Meere von (Mikro-)Plastik. Jeder Brunel Standort ist dazu aufgerufen, eigenverantwortlich Projekte zu unterstützen, die das Ziel haben, Plastikmüll zu reduzieren oder gar zu vermeiden.

 

3. People

Zudem nutzen wir unser Expertenwissen darüber, Arbeitskräfte und Unternehmen bedarfsorientiert zusammenzubringen und halten uns damit ebenso an die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Denn als Ingenieurdienstleister haben wir es perfektioniert, für Experten und ihre Kompetenzen den Job zu finden, der zu ihnen passt. Dies gilt auch für Menschen, die aufgrund von Einschränkungen nur schwer Fuß am Arbeitsmarkt fassen. Sie möchten wir bei dieser zum Teil sehr schwierigen Aufgabe unterstützen und kooperieren daher mit der Stiftung Specialisterne. Die 2004 in Dänemark gegründete, gemeinnützige Organisation ist mittlerweile in 20 Ländern vertreten und darauf ausgerichtet, für Menschen mit Autismus eine berufliche Aufgabe zu finden, die zu ihren Stärken und Fähigkeiten passt.

Brunel Foundation

2012 gründeten die Bruneller Femke Dijkstra und Maritska Aarts die Brunel Foundation in den Niederlanden. Seitdem konzentrieren sich die Aktivitäten der Stiftung darauf, sozialen Initiativen das Wissen und Know-how unserer Mitarbeiter bereitzustellen oder sie finanziell zu unterstützen. Besonders widmet sich die Foundation dem Thema „Leben und Arbeiten mit Autismus“. Hierzu rief die Brunel Foundation etwa gemeinsam mit der Dutch Autism Association (NVA) das Projekt WorkWeb-Autism ins Leben: Mithilfe eines Online-Tools können Menschen mit Autismus geeignete Beschäftigungsmöglichkeiten finden. Zusätzlich setzt sich die Brunel Foundation dafür ein, die Weltmeere von Plastikmüll zu befreien.

Femke Dijkstra und Maritska Aarts