Positive Auftragslage bei Brunel Car Synergies in München

Donnerstag, 16. Februar 2017

Entwicklungszentrum bezieht größere Räumlichkeiten für mehr Kapazitäten

 

Die Münchner Niederlassung des Entwicklungszentrums Brunel Car Synergies hat sich vergrößert und ist zum 1. Februar 2017 in neue Räumlichkeiten in der Messerschmittstraße gezogen. Das moderne Büro des auf die Automobilindustrie spezialisierten Unternehmens misst mit 1.280 Quadratmetern mehr als die fünffache Fläche des bisherigen Standorts, der im Februar 2016 gegründet wurde. Ausschlaggebend für die Vergrößerung sind die konstant hohe Auftragslage sowie die steigenden Anforderungen zum Informationsschutz. Brunel Standortleiter Ulrich Mehring erklärt: „Unsere Messtechniker und Ingenieure arbeiten meist an hochsensiblen Aufträgen.“ Da die Geheimhaltung sämtlicher Projekt- und Kundendetails mit der steigenden Auftragszahl auf engem Raum nicht mehr möglich gewesen wäre, fiel die Entscheidung für den Umzug schnell. „So können wir die Projekte weiterhin räumlich voneinander trennen und die hohe Qualität unserer Leistungen gewährleisten.“ Zudem biete die zentrale Lage am Olympia Einkaufszentrum für Kunden und Mitarbeiter ideale Verkehrsanbindungen sowie eine gute Infrastruktur.

 

Steigender Bedarf: Qualitätsexperten für die Automobilindustrie

 

Mit den aktuellen Herausforderungen der Automobilindustrie wachsen die Anforderungen an die Fachkräfte. Auch der Geschäftsführer der Brunel Car Synergies GmbH, Peter Bolz, beobachtet diese Veränderungen: „Die Aufträge für unsere zertifizierten und akkreditierten Entwicklungszentren steigen gerade im Bereich der Qualitätsprüfung und -sicherung kontinuierlich an. Hier unterstützen wir Unternehmen, vor allem indem wir für einen hochwertigen Produktionsprozess, die exakte Einhaltung der ISO-Norm 9001 oder benötigte Lieferantenqualifizierungen sorgen.“ Zudem werden die Aufträge immer komplexer. „Um hier entsprechend auf anspruchsvolle Kundenanforderungen eingehen zu können, werden wir in 2017 vor allem Fertigungs-, Planungs- und Qualitätsingenieure sowie Konstrukteure einstellen“, so Peter Bolz weiter. In München sind 30 Stellen für diese Fachrichtungen geplant, bundesweit soll die Mannschaft auf 165 Spezialisten ausgebaut werden. In Deutschland verfügt der Entwicklungsdienstleister über fünf Standorte und etwa 100 Prüfstände, an denen das Unternehmen im Rahmen von Werkverträgen verschiedene Tests zur Betriebsfestigkeit oder Umweltsimulationen an Fahrzeugen und einzelnen Bauteilen sowie Prüfstandbau durchführt. Darüber hinaus entwickelt Brunel Car Synergies Soft- und Hardwarelösungen, übernimmt aber auch operative Prozesse. Ulrich Mehring blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Mit den neuen Büroflächen haben wir nun die nötigen Kapazitäten, um auf die wachsende Nachfrage unserer Kunden entsprechend reagieren zu können. So stärken wir unseren Status als kompetenten Partner in der Automobilindustrie.“