Arbeitsproben

Arbeitsproben können Bestandteil der Bewerbung sein und sind Belege für die Fähigkeiten und Eignungen für bestimmte Aufgaben in verschiedenen Bereichen. Je nach Berufszweig unterscheide sich die Arbeitsproben in ihrer Art und Weise. Werbetexter nutzen häufig eine Auswahl von Textproben, Grafikdesigner hingegen fügen ihrer Bewerbung Illustrationen bei.

Tipps

  • Fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Arbeitsproben bei, wenn diese auch wirklich relevant für die ausgeschriebene Stelle sind.
  • Wenn Sie Ihre Arbeitsproben postalisch versenden möchten, fertigen Sie Kopien an.
  • Versenden Sie Ihre Arbeitsproben online per Link und achten Sie darauf, dass der Link sprechend und nicht zu lange ist.
  • Falls mehrere Arbeitsproben online eingereicht werden, achten Sie darauf, alle innerhalb eines PDFs zu präsentieren, das nicht größer als 5 MB ist.
  • Fügen Sie Ihren Arbeitsproben eine kurze Erläuterung hinzu, wann, wo und in welchem Zusammenhang diese angefertigt wurden. Auf diese Weise kann der Personaler Ihre Arbeit besser einordnen.
  • Liegt zum Zeitpunkt der Bewerbung noch keine reale Arbeitsprobe vor, kann ebenfalls eine fiktive angefertigt werden. Dann sollte aber auch innerhalb der Bewerbung darauf hingewiesen werden.
  • Achten Sie darauf nicht zu viele Arbeitsproben zu versenden. Wenn sich keine konkrete Angabe innerhalb der Stellenanzeige befindet, sind 3 bis 4 Arbeitsproben ausreichend.